Eodreds Weg

Vierzehn Geschäfte umgeben in einem Halbkreis Eodreds Weg. Im Gegensatz zu den Buden und Zelten des nahe gelegenen Goldmarktes handelt es sich bei den Geschäften hier um dauerhafte Einrichtungen. Die Geschäfte bieten eine Mischung aus verschiedenen hochwertigen Gütern und Dienstleistungen an, während sich die Buden auf dem Markt hauptsächlich Essen und kleinere Handwerkserzeugnisse spezalisiert haben.

Jeder der Läden ist in einem dreistöckigen, weiß getünchten Haus untergebracht, dessen obere Stockwerke über das Erdgeschoss heraus ragen und so einen schützenen Balkon für die darunter liegenden Geschäfte bilden.

Läden in Eodreds Weg

Arams Krone: Diese vollgestopfte Taverne verkauft tagsüber gewässertes Ale und schwachen Wein an durstige Marktgänger. Nach Sonnenuntergang werden hier jedoch exotische (und hochprozentige) Spirituosen aus dem fernen Minkai, Osirion und Vudra getrunken.

Bashas: Dieser kleine Buch- und Kartenladen hat hin und wieder auch magische Texte und Schriftrollen im Angebot. Basha behauptet, dass viele seiner Karten zu Schätzen überall auf dem Globus führen, aber Kritiker behaupten oft, dass er die Karten selbst erstellt.

Unheil und Untergang: Die alte varisianische Frau, welche hier lebt und arbeitet bietet für fünf Kupferstücke an, mit Hilfe der Turmkarten die Zukunft vorherzusagen. Ohne Ausnahme, sind alle ihre Vorhersagen von Tragödien und Tod geprägt; daher auch der Name des Ladens.

Gallopierender Geist: Dieser große Laden (im Verhältnis zu den anderen auf Eodreds Weg) verkauft eine große Auswahl an Reittieren; inklusive Pferdegreifen. Der Besitzer des Ladens ist ein kräftiger und mürrischer alter Lederschmied namens Patch. Er erzeugt auch alle Arten von Ausrüstung, welche die Schwarze Kompanie für ihre Pferdegreife benötigt.

Edelstein Juwelier: Der Laden aht sich darauf spezialisiert Edelsteine aller Art anzukaufen und zu verkaufen. Außerdem bietet der kleine Laden eine breite Auswahl an Geschmeiden. Der Laden wird von zwei Brüdern geführt, die erst vor kurzem in den Edelsteinhandel eingestiegen sind. Nichts desto Trotz machen sie mit Abenteurern, Adeligen und reichen Händlern gute Geschäfte. Der Laden errang sich in kurzer Zeit einen Ruf als Ort, an dem man gute Geschäfte machen kann.

Heckenmagier: Nachdem er aus dem Theumanexus Kolleg geflogen ist hat Phaeton Skoda diesen kleinen Laden eröffnet, der alles anbietet was man zur Erzeugung von magischen und alchemistischen Gegenständen benötigt. Einige meinen, dass der Besitzer mehr als nur einige Jahre Ausbildung aus dem Kolleg hat mitgehen lassen: Studenten aus der Akademie und dem Theumanexus Kolleg ist es steng verboten den Laden zu betreten und mit seinem Besitzer Geschäfte zu machen.

Hochbrückes Kurzwaren: Das Klientel dieses Lands repräsentiert die Wachsende Mittelklasse von Händlern in Korvosa. Nichts hier ist ist besonders gut gefertigt, aber auch nichts von minderer Qualität.

Keps: Als einfacher Fischhändler verkauft Kep alles was das Fischerboot seines Cousins in seinen weiten Netzen fängt. Daher kann Kep oft auch ungewöhnliche Dinge wie Sägezahn-Haie, Delphine und sogar Riffklauen anbieten. Weiter hinten im Laden hat Kep die ausgestopften Überreste eines Sahuagin ausgestellt, der einen Dreizack in der Hand hält.

Fischköder Allerlei: Ein androgyner Vollblut Varisianer verkauft in diesem Laden Angelhaken und Ruten, Krabbenfallen, Netze, Angelkleidung und vieles mehr was man braucht um Fische und Meeresfrüchte zu fangen.

Klingenschur: Trotz seines Namens, handelt es sich bei diesem Laden um einen Barbier. Der Besitzer, ein Halb-Ork namens Hakenzahn, ist immer gut und stylisch gekleidet, spricht aber kaum. Er zieht es vor die Haare seiner Kunden schweigend und konzentriert zu schneiden. Viele halten ihn für den fähigsten Barier in der Stadt und er nimmt nur dann neue Kunden auf, wenn sie ihm von einem vertrauenwürdigen Stammkunden empfohlen worden sind.

Der aufgeschnittene Würfelspieler: Schwerter, Dolche, Messer und alle Arten von Klingenwaffen und Werkzeuge füllen den Ausstellungsbereich dieses gut gesicherten Ladens. Sowohl gewöhnliche als auch exotische Klingen können hier gefunden werden, sowohl mundane als auch magische.

Geräuchertes Essen: Die der Name vermuten läst, verkauft dieser kleine, vollgeräumte Laden alle Arten von Geräuchertem Essen: von Fleisch gefährlicher magischer Bestien bis hin zu Lachs aus dem Jeggare. Zweimal im Jahr werden im Laden geräucherte Streifen von Landhai verkauft, den Shoanti Jäger in die Stadt bringen. Um zu beweisen, dass das Fleisch in der Tat von einem Landhai kommt, nimmt der Besitzer das Tier vor seinem Laden aus und schneidet und räuchert es vor aller Augen.

Zeitstop: Uhren aller Art sind auf den Regalen dieses kleinen, hell erleuchteten Ladens aufgereiht. Der Besitzer des Ladens, ein Gnom namens Goupie Capabopple, achtet darauf, dass sie alle stets die gleiche Zeit anzeigen. Daher benötigt er auch die Unterstützung seiner Töchter Min und Sec, die ihm einmal pro Woche helfen (ursprünglich wollte er sie Tick und Tack nennen, aber seine Frau meinte, das wäre zu offensichtlich).

Trappers Loch: Geführt von einem pensionierten Soldaten der Schwarzen Kompanie, Jope Chantsmo, verkauft dieser Laden Jagdausrüstung; dabei hat er sich auf Bögen spezialisiert. Hier kann man jede Art von Bögen und Pfeilen finden, die auf dem Kontinent verwendet werden. Und dazu noch exotische Stücke aus Tian Xia un Arcadia. Einmal im Monat lädt Jope einen Magier aus der Akademie ein, um Bögen und Pfeile magisch zu verbessern. Er bietet diesen Service auch seinen Kunden an. Da Jope Armbrüste hasst führt er selbst keine und wirft jeden, der nach einer fragt, aus dem Laden.

Eodreds Weg

Fluch des Purpurthrons Hunter9000