Magische Gegenstände

Curse_of_the_Crimson_Throne_-_Magie.jpg

1._Turmkartendeck.jpg Turmkartendecks werden in Varisia seit Jahrhunderten verwendet um die Zukunft vorherzusagen und praktisch jedes Kind in Varisia kennt die Grundbedeutung einer jeder der einzelnen 52 Karten. Zellaras Turmkartendeck scheint jedoch mehr zu sein, als eine Ansammlung alter Karten.
1._Korvosan_Guard_Badge.jpg Dieses Abzeichen zeigt einen Turm vor zwei getreuzten Schwerten. Diese Abzeichen finden sich an jeder Rüstung und jeder Waffe, welche von der Korovsa Wache getragen wird. Die Ausgabe der Abzeichen ist streng überwacht, da die Träger dadurch rechtlich legitimisiert werden. Ausgeschiedene Mitglieder der Wache sind verpflichtet jedes erhaltene Abzeichen zurück zu geben. Der Verlust eines solchen Abzeichens steht unter hoher Strafe und die Wache wird alles tun, um es wieder einzusammeln.
1._Schild_der_H_llenritter.jpg Ein typisches Schild der Höllenritter vom Orden der Nägel. Auf dem Schild ist deutlich der auf der Spitze stehende fünfzackige Stern zu sehen, welcher das Symbol von Asmodeus darstellt.
2._Ileosas_Proklamation.jpg Proklamation durch die Königin anlässlich des Ausbruches der Seuche Blutschleier in Korvosa. Darin erhalten sowohl die Ärzte der Königin als auch die Grauen Jungfern weitreichende Befugnisse um die Seuche zu bekämpfen.
1._Brosche_der_K_nigin.jpg Diese Brosche der Königin wurde ihr von Lamms Lämmchen unter noch ungeklärten Umständen gestohlen und landete so in der alten Fischerei. Hier wurde sie von der Gruppe, die sich eigentlich auf der Suche nach Rolth befand, gefunden und anschließend zur Königin zurück gebracht, die sie für ihre edle Geste fürstlich entlohnte.
2._Maske_des_Seuchenbringers.jpg Masken, geformt wie der Schnabel eines Vogels, sind bei Seuchen in ganz Golarion ein von Ärzten häufig verwendetes Hiflsmittel um den Auswirkungen der Krankheit zu entgehen. Die Ärzte der Königin verwenden jedoch eine magische Variante, welche sie nicht nur gegenüber der Blutschleier-Seuche immun macht, sondern auch noch ihre Gesinnung verbirgt.
2._R_stung_der_Grauen_Jungfern.jpg Zeitgleich mit dem Ausbrechen der Blutschleier Seuche, treten zum ersten Mal die Grauen Jungfern in Erscheinung. Charakteristisch für sie ist eine silberne Ritterrüstung mit rotem Besatz, sowie einem stets verschlossenen Helm, der nichts vom Gesicht ihrer Trägerinnen erkennen lässt.
2._Schl_ssel_zum_Verlie_.jpg Dieser kleine Schlüssel, den die Gruppe in einem Spielzeugladen in Alt-Korvosa gefunden hat, sieht aus wie ein heiliges Symbol von Abadar. Er öffnet jedoch auch ein Schließfach in der Bank von Abadar; in diesem Schließfach befanden sich die angesparten Besitztümer des alten Spielzeugmachers.
2._Totenkopfkiste.jpg Diese kleinen, mit zahlreichen Totenköpfen verzierten Kisten werden dazu verwendet um verseuchte Gegenstände oder Leichenteile zu transportieren. In der Kiste eingeschlossen wird jedes organische Material – darunter auch Viren und Bakterien – auf unbestimmte Zeit konserviert. Ursprünglich dazu verwendet um die Erzeugung von Heilmitteln zu erleichtern, wurde Korvosa dank dieser Kisten Opfer einer Epedemie.
2._Verseuchte_M_nze.jpg Dutzende dieser verseuchten Münzen befanden sich in jeder der Totenkopfkisten, die von der Räuberer transportiert worden sind. Mit dem Versinken des Schiffes sind einige dieser Kisten an die Strände von Korvosa gespühlt worden und so haben die mit Blutschleier verseuchten Münzen ihren Weg in die Stadt gefunden.
3._Maske_der_Roten_Mantis.jpg Diese Masken werden von den Assassinen der Roten Mantis getragen und erlauben ihnen eine verbesserte Wahrnehmung mit unterschiedlichen Sinnen.
3._Krone_der_F_nge.jpg Die Königin hat in den Wochen seit dem Tod des alten Königs eine seltsam geformte, fragile Krone anfertigen lassen. Darin eingearbeitet ist das Artefakt der Fänge von Kazavon, welches der Königin unglaubliche Macht verleiht.
1._Sabina_Merrens_S_bel.jpg Bei dieser wundervoll gearbeitetn Waffe handelt es sich um die Waffe von Sabina Merrin. Es ist ein Säbel der Blutung + 2.
1._Handschuhe_der_K_nigin.jpg Die Handschuhe der Königin.
1._Vencarlo_Orisinis_Rapier.jpg Vencarlo Orisini wird selten ohn seine Lieblingswaffe gesehen: einen Scharfen Rapier + 2.
2._Lady_Andalains_Sense.jpg Diese wunderscön gearbeitete Sense in mitternachtsblau hat eine unheilige Ausstrahlung. Kein Wunder, befand sie sich doch in Besitz der Uragthoa Priesterin Lady Andaisin, die später sogar von Urgathoa selbst als Untote wiederbelebt worden ist.
3._Laori_Vaus_Kettenhemd.jpg Dieses dunkel gefärbte Kettenhemd ist mit zahlreichen Widerhaken versehen. Damit ist es das optimale Kleidungsstück für Laori Vaus, welche eine glühende Anhängerin des Prinzen der Schmerzen, Zon-Kuthon ist.
3._Laori_Vaus_Spiked_Chain.jpg Diese lange Stachelkette ist mit zahlreichen Widerhaken versehen und die Lieblingswaffe von Laori Vaus, einer Anhängern von Zon-Kuthon.
3._Vimandas_Kukri.jpg Diese exotische Klingenwaffe aus dem fernen Vudra befand sich im Besitz der Rakshasa Vimanda aus deren kalten toten Händen die Abenteurer das gute Stück genommen haben.
4._Shoanti_Kriegsfarbe.jpg Diese magischen Farben werden von den Shoanti benutzt um ihre gefährlichen Aufgaben in den Aschlanden zu erleichtern. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, jede für einen bestimmen Zweck gedacht.
4._Cinnabars_Sabre.jpg Diese typische Waffe der Roten Mantis ist ein Krummschwert mit gezackter Klinge. Diese spezifische Waffe befand sich in Händen der Assassinin Cinnabar, welche angesetzt wurde die Gruppe außerhalb Korvosas zu verfolgen und zu töten.
4._Knochenhaus.jpg Dieses Artefakt ist die Variante der Bruderschaft der Knochen einer Flotten Festung. Nur die besten Agenten der Bruderschaft erhalten dieses Artefakt für ihre Missionen und auch nur sie kennen die Schlüsselwörter um das Artefakt aufzubauen und wieder zu schließen.
4._Krojuns_G_rtel_der_Riesenst_rke.jpg Dieser reich verzierte Gürtel verlieth seinem Träger übermenschliche Stärke. Er befindet sich im Besitz des Shoanti Kriegers Krojun “isst-was-er-tötet”.
5._Unheiliges_Symbol_von_Zon-Kuthon.jpg Jeder Anhänger Zon-Kuthons trägt dieses unheilige Symbol des Prinzen der Schmerzen bei sich. Sei es nun offen oder verdeckt.
4._Shoanti_Bola.jpg Die Shoanti benutzen diese Waffen sowohl für die Jagd – sie bringen Tiere damit zu Fall – aber auch im Kampf gegen fliehende Gegner.
4._Totemspeer.jpg Diese Speere haben eine sehr stabilen, aber dennoch biegsamen Schaft und einen Kopf, der von mehreren Löchern durchzogen ist. Die Windsänger der Shoanti benutzen diese Speere um sich mit ihnen, wie mit einem Stabhochsprung, hinter ihre Feinde zu bringen, aber auch um mit den durchlöcherten Köpfen Geräusche zu erzeugen, indem sie die Speere rasch hin und herschwingen, sowie drehen.
4._Schwere_Repetierarmbrust.jpg Diese schwere Armbrust ist von fein gearbeitet, aber man sieht ihr die Jahre der häufigen Benutzung schon an. Sie verfügt über zahlreiche Verzauberungen, die sie zusammen mit ihrer Munition zu einer gefährlichen Waffe in den Händen eines erfahrenen Schützen machen. Am auffälligsten bezüglich der Waffe ist jedoch das aufgestecke Magazin, welches es dem Schützen ermöglicht 5 Bolzen in rascher Folge abzufeuern.
4._Schreinder_Bolzen.jpg Diese Bolzen geben beim verschießen ein schreiendes, markerschütterndes Kreischen ab, welches Gegner verunsichert und sogar betäubt. Sie sind eine beliebte Munition des Aschländers.
4._Akrams_Zauberstabd_der_Geringeren_Genesung.jpg Dieser Zauberstab ist aus einem krummen Stück Holz gefertigt und mit zahlreichen Federn versehen. Damit passt dieser Zauberstab: Geringere Genesung perfekt zu seinem Träger, dem Wahrsprecher der Shoanti, Akram.

Magische Gegenstände

Fluch des Purpurthrons Hunter9000